Deutschland? Nie wieder! – Gegen Rassismus und Antisemitismus! Gegen Volk und Nation!

Reichspogromnacht: Der deutsche Mob Vol. 1
Am 9. November 1938 brannten im ganzen Deutschen Reich Synagogen, wurden Geschäfte jüdischer Menschen geplündert, der faschistische deutsche Mob gab seinem kranken Antisemitismus Ausdruck.
Dies alles war weder der Anfang noch das Ende der antisemitischen Mord- und Gewalttaten in Deutschland.
Juden und Jüdinnen haben während der Geschichte der Diaspora immer wieder als Projektionsfläche für gesellschaftliche Missstände herhalten müssen.
Schon zur Zeit der Gründung des Deutschen Reichs wurde sich der Ausgrenzung und Dämonisierung der Juden und Jüdinnen bedient, um sich eine eigene nationale Identität zu erschaffen.
Diese antisemitischen Einstellungsmuster gipfelten im Dritten Reich in Auschwitz, der geplanten und eiskalt durchgeführten massenweisen Ermordung von JüdInnen.

Die Wiedervereinigung: Der deutsche Mob Vol. 2
Am 9. November 1989 war es mit dem geteilten Deutschland vorbei. Eine Welle der Euphorie ergriff das Land, die schnell in nationalem Taumel uferte.
Deutschland war wieder unter einer Fahne vereint, die DDR wurde in den gesamtdeutschen Staat integriert, welcher sich erstarkt in die Weltpolitik bewegen konnte.
Währenddessen tobten sich die RassistInnen und AntisemitInnen im Inland aus.
Flüchtlingswohnheime brannten(Rostock-Lichtenhagen, Hoyerswerda,…), Menschen wurden umgebracht, jüdische Friedhöfe geschändet, Synagogen angegriffen, die deutsche Naziszene konnte sich in diesem rassistischen deutschen Klima frei entfalten und ausweiten.
Die faktische Abschaffung des Asylrechts 1993 war nur eine logische Konsequenz aus der Stimmung innerhalb der deutschen Bevölkerung.
1995 wurde zum ersten Mal nach Ende des Zweiten Weltkriegs wieder ein Brandanschlag auf eine Synagoge verübt, drei neofaschistische Jugendliche warfen einen Molotov-Cocktail auf die Synagoge in Lübeck, in der die Familie des Kantors lebte.
Diese Tendenz kommt nicht von irgendwoher, die deutsche Nation bemüht sich wieder um einen „normalen“ Umgang mit ihrer Geschichte, auch die Einreihung deutscher Kriegstoter in die Zahl der Opfer Nazi-Deutschlands gilt heute als „normal“. Die postfaschistische Gesellschaft bemüht sich auch in Funk und Fernsehen darum, ihre Opferrolle zu untermauern, in Filmen wie „Dresden“ oder „Der Untergang“ wird die deutsche Geschichte nicht einfach nur verkürzt, sondern auch die Täter entlastend dargestellt.
Nationalfahnen-Gechwenke ist nicht mehr nur bei Fussballspielen „normal“, der Mob formiert sich bei Stadtfesten(wie z. B. in Mügeln)und prügelt auf alles ein, was nicht ins eigene beschränkte Weltbild passt.
Auch bei den als ach so friedlich bezeichneten WM und EM und dem als Fest angepriesenen „Public Viewing“ kam es massiv zu rassistischen und antisemitischen Übergriffen.

Deutschland wegmobben!
Die deutsche Geschichte und die aktuellen Entwicklungen in Deutschland zeigen deutlich, dass es einen Haufen Scheisse wegzukehren gilt.
Wegkehren heisst für uns aber nicht, diesen Haufen einfach zu verdrängen oder gar positiv umzudeuten, auch heisst es für uns nicht, ihn mit ein bisschen „Einigkeit und Recht und Freiheit“ zu übertünchen und somit die Realität zu verleugnen.
Wir wollen es nicht länger hinnehmen, dass Menschen aufgrund ihrer Religion, ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft oder ihres Aussehens verfolgt, verprügelt, ihre Glaubensstätten zerstört oder sie sogar umgebracht werden.
Wir haben keinen Bock darauf, dass sich Menschen einbilden, sich und andere in irgendwelche Schubladen, wie z.B. Nation oder „Volk“, zu stecken und wir werden uns dem feiernden, prügelnden und mordenden Mob sowie seiner ihm übergeordneten Zwangsgemeinschaft „deutscher Staat“ immer und überall entgegenstellen.

Unsere Überzeugung von einer freien Gesellschaft in einer freien Welt ist unvereinbar mit Rassismus, Antisemitismus und „Volksgemeinschaften“.
Egal, wo sich der deutsche Mob formiert, werden wir uns ihm entgegenstellen!
Deconstruct Germany!

Unterstützer_innen:
Anarchist Federation Lübeck
Antifa Kreis Plön
Autonome Antifa Ostholstein
Black Mosquito
Gruppe Zunder Kiel
Marlene Hates Germany
Schwarze Ranke
und Einzelpersonen